Menu

News


Frühling bedeutet Aufbruch, auch für Fotografen. In diesen Kurzbeiträgen möchte ich zeigen wo sich die schönsten Landschafts-Moitve in Frühjahr finden lassen.
Zum Beispiel im Schuttertal:
Das Tal kenne ich seit meiner Kindheit. Erst vor kurzem habe ich das Tal als sehr attraktiv empfunden und beschlossen diese im Frühjahr zu besuchen. Die folgenden Bilder sind überzeugend:

Bild: Landschaft im Schuttertal.

Wahre Kleinode sind ein Großteil der gepflegten Bauernhöfe. Neben Holz- bzw. Fachwerk, sind einige der Bauernhöfe auch mit Sandstein errichtet worden. Harmonisch fügen sich diese Häuser in die Landschaft ein.


Bild: Sehr schönes Bauernhaus mit Fachwerk

Ebenso interessant sind die Kapellen entlang des Tales. So zum Beispiel die Gedächtnis-kapelle bei Dörlinbach:

Hoch über dem Ort bietet sich ein toller Weitblick in die Landschaft des Schuttertals.Zauberhaft lag das Tal vor unseren Augen. Hier für Minuten verweilen tut richtig gut.

Ein Ausflugstipp ist auch die Hugenhofkapelle in Schuttertal. Von der Kirche aus führt ein Kreuzweg entlang eines Baches. Später folgt eine Wassertretstelle und nach einem kurzen Aufstieg die Kapelle, die ebenso einen wunderschönen Blick ins Tal bietet.

Aufsteig etwa 15-20 Minuten

Ein Teil dieser Bilder gibt es in wenigen Tagen auch als größere Formate unter: Frühjahr

 

 

 

 

 

 

Wer bereits das Schuttertal besucht, sollte nicht versäumen die Ruine Hohengeroldseck zu erwandern. Schon seit Jugendzeiten kenne ich diese Burg, aber was ich nach Jahren entdeckte hat mich zum Staunen gebracht.

Die Burg ist in vielen Teilen liebevoll restauriert und hat mir einen guten Eindruck hinterlassen.

Bild: Geroldseck von der Landstraße gesehen

Wie immer wählte ich nicht den einfachsten Weg, sondern ging Links den etwas längeren Weg zur Ruine. Mit etwas Aufwand ist es dann gelungen das Palais als Panorama fotografieren zu können.

Bild: Palais (Außenaufnahme)
Auch eine Innenaufnahme soll in diesem Fall  gezeigt werden:


Bild: Palais (Innenaufnahme)

Einige Ruhebänke finden sich im Oberhof.


Bild: Geroldseck Oberhof

Von der kleinen Aussichtsplattform geht die Sicht bis Lahr im Westen und bis ins Kinzigtal im Osten. Für Kinder gibts einen Themenpfad mit allerhand Wissenswertem rund um die Geschichte der Burganlage.

 

 

 

 

Frühjahr in Biederbach-Selbig

Ausschlaggebend für diese Tour war der Aufzug von locker verteilten Cumuluswolken, auch Schönwetterwolken genannt. Hier in Selbig findet sich viel freie Landschaft und grüne Wiesen, mit vereinzelt stehenden Gehöften.

Bild: Selbig mit Wolkenzug

Gerade die Wolken sorgen für einen lebhaften Himmel, der nicht immer strahlend blau sein sollte. Als Weg nutzte ich den Selbig-Rundweg (3,5 km), den ich später abkürzte. An einer Anhöhe stellte sich ein Lichtspiel ein. Durch die Wolken wechselte fast permanent das Licht.


Bild: Lichtspiel am Waldesrand

Schöne und abwechslungsreiche Motive häuften sich, die ich hier leider nicht alle zeigen kann.
Bild: Wolkenzauber mit Baum

Die Wolken begleiteten mich praktisch die
ganze Zeit, dazwischen gab es etwas länger Schatten und somit fotografische Pausen. Sehr schön waren die Aussichten auf eine Reihe gepflegter Bauerhöfe, später auf den Wohnplatz Illenberg, der auch zu Biederbach gehört.

Der Rückweg ging über den Waldweg von Illenberg zurück zum Bäreneckle. Der zunächst offene Panoramaweg führt später in einen lichten Buchenwald. Herrlich warf die Sonne darin Schatten und mit frischen Grün sorgten die neuen Blätter für eine zauberhafte Stimmung.
Bild: Buchenwald im Frühjahr

Der Selbig-Rundweg kann über die Steinmühle erweitert werden, dann ist die Strecke etwa
6 km lang.